3. Internationales Circusfestival 2016

- Preisträger, Artisten, Nummern, Jury -

   600 LOGO Festival 2016 RGB web

 

Festival 2016: 59 Artisten aus Deutschland, USA, Lettland, Finnland, Schweiz und Kenia gestalteten mit 16 Nummern das Programm des Festivals 2016 vom 29.03. - 03.04.2016.

Preisträger:

Zwei Hauptpreise in der Kategorie "über 16 Jahre":

Waldoni 600

 

 

 

 

   Preis der Stadt Darmstadt: 

   Circus Waldoni, Darmstadt

 

 

 

 

Impuls 600

 

 

 

 

   Preis der Sparkasse Darmstadt:

   Impuls Köln

 

 

 

Zwei Hauptpreise in der Kategorie "unter 16 Jahren":

manduhai 600

 

 

 

   Preis der Bürgerstiftung Darmstadt:

   Circus Manduhai, Minnesota, USA

 

 

 

Helsinki 600

 

 

 

   Preis der Fa. Entega: 

   Circus Helsinki, Finnland

 

 

Sonderpreise:

Nfasi 600

 

 

   Waldoni Sonderpreis

   (für besondere Ausstrahlung und Bühnenpräsenz):

   Nafsi African Acrobats, Nairobi, Kenia

 

 

 

Chicana 600

 

 

 

 

   Preis der Fa. Ballaballa

   (für besondere Choreographie):

   Zirkus Chicana, Dietzenbach

 

 

 

 

jauniba 600

 

 

 

   Preis der Bürgerstiftung Darmstadt

   (für besondere Technik):

   Circus Jauniba, Riga, Lettland

 

 

 

 

 

Cabuwazi 600

 

 

   Preis der Hans Erich und Marie Elfriede Dotter Stiftung

   (für eine besonders innovative Nummer):

   Circus Cabuwazi, Berlin

 

 

 

 Teilnehmer und Nummern:

1    Ratz Fatz Bochum - Diabolo
2    Zirkus Chicana, Dietzenbach - Akrobatik
3    Circus Rambazotti, Kassel - Luftring
4    Circus Manduhai, Minnesota/USA - Handstand
5    Circus Quamboni, Hagen - Joglage
6    Varieté Voilà, Bad-Nauheim - Strapaten
7    Circus Jauniba, Riga/Lettland - Einrad
8    Circus Mojo, Ludlow/USA - Seillauf
9    Impuls Köln - Mât chinois/Jonglage
10  Circus Helsinki/Finnland - Handstand
11  Zirkus Molto Vitale, Berlin - Vertikaltuch
12  Circus Cabuwazi, Berlin - Akrobatik
13  Zirkus Pepperoni, Hückelhoven - Diabolo
14  Ton-sur-Ton, La-Chaux-de-Fonds/Schweiz - Akrobatik
15 Circus Waldoni, Darmstadt - Vertikalseil
16  Circus Nfasi, Nairobi/Kenia - Akrobatik


Jury:

Moderation:

Choreographie:

Sponsoren:

_______________________________

 zurück zum Seitenanfang

NUMMERN UND TEILNEHMER:

Zirkus Ratz Fatz, Bochum                                     Diabolo  

RatzFatz  600

Zirkustheater beinhaltet die Verknüpfung von Bewegungskünsten mit dem clownesken Theaterspiel zu einem spannenden Handlungsfaden. Wir entwickeln dazu seit 1994 jährlich mit unseren Schülerinnen und Schülern ein neues Programm, dass in verschiedenen Spielstätten ca. 30-mal im Jahr aufgeführt wird. Ungefähr 60 Schülerinnen und Schüler zwischen 8 und 19 Jahren werden dazu in 8 verschiedenen Arbeitsgemeinschaften nachmittags in den Bewegungskünsten Zirkusspiel, Moderation, Jonglage, Artistik, Einradfahren, Stelzenlauf, Hula Hoop, Cheerleading, Flamenco, Bauchtanz und Zauberei trainiert. Unser Programm wird in Zusammenarbeit mit dem Varieté "et cetera" zusammengestellt.

Diabolo spielen die beiden Mitglieder des Zirkustheaters RatzFatz aus Bochum bereits seit 9 Jahren zusammen und konnten sich so gemeinsam kontinuierlich entwickeln.  Adi und Jannis versuchen dabei, Jonglage, Tanz und Gestaltung zu einer die Zuschauer mitreißenden Nummer zu kombinieren.

zurück zum Seitenanfang

Zirkus Chicana, Dietzenbach                                  Akrobatik   

Chicana 600

 „Lebe Deinen Traum und der Tag wird mit einem Lächeln beginnen“ – Motto des Zirkus Chicana. Ca. 250 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene trainieren seit 20 Jahren im Kindercircus, seit 10 Jahren gibt es die Varietégruppe.

Die Akrobatiknummer von dreizehn jungen Artisten zeigt eine  Choreographie, die durch Ihre phantasievollen Bilder und außergewöhnlichen Effekte in die Welt der Avatars entführt und zum Träumen einlädt.

 zurück zum Seitenanfang

Circus Rambazotti, Kassel                                   Luftring  

Rambazotti 600

Der Circus Rambazotti ist 1989 gegründet worden, hat 1999 eine Militärhalle gekauft und sie zum selbstständigen Circushaus entwickelt. Wöchentlich trainieren 340 Kinder ab 4 Jahren in 28 Trainingsgruppen. Sie werden betreut von  Musikpädagogen, Tänzern, Sozialarbeitern und Profiartisten. Ziel ist die ganzheitliche Förderung der Persönlichkeitsentwicklung durch Zirkuspädagogik. Und das mit möglichst viel Spaß!

Jana Kerner ist seit 11 Jahren im Rambazotti. Der Zirkus ist mittlerweile ihr zweites zuhause, hier hat sie ihre Freunde und unterrichtet selbst den Trapez-Nachwuchs. Über Kugel, Einrad und Bodenakrobatik hat ihr Weg sie in die Luft geführt, dort trainiert sie mittlerweile in den Disziplinen Vertikaltuch und Trapez, und hat vor einem Jahr den Luftring für sich entdeckt, an dem sie für das Jugendvarieté dieses Solo entwickelte. In dieser Nummer beschäftigt sie sich mit der Suche nach Gleichgewicht zwischen Festhalten und Loslassen, einem Weg zu sich selbst.

 zurück zum Seitenanfang

Circus Manduhai, Minnesota/USA                          Handstand    

manduhai 600

Circus Manduhai ist ein kleiner Familiencircus gegründet von Chimgee Haltarhuu, beheimatet in Minnesota,USA. Der Circus besteht seit 2002 und hatte Auftritte in der "Mall of America", dem "Fitzgerald Theater" und war auch schon international unterwegs.

Die Handstandnummer von Anwar Hassouni (15 Jahre alt) zeigt einarmigen Handstand, Drücken in das Krokodil, Treppenlaufen auf den Händen und bezieht akrobatische Elemente mit ein.

zurück zum Seitenanfang

Zirkus Quamboni, Hagen                                       Jonglage  

Quamboni 600

Quamboni ist ein Circus Projekt der Evangelischen Jugend für Kinder und Jugendliche im Alter von 10 - 17 Jahren. Bis zu 40 Kinder und Jugendliche können bei Quamboni in der Projektgruppe mitmachen. Wir bieten gute Möglichkeiten und Voraussetzungen um sich persönlich weiter zu entwickeln. Wir nehmen das Circusleben sehr ernst und pflegen unsere Kontakte zum Familiencircus Sperlich. Jedes Jahr wird ein neues Circusprogramm entwickelt und im Sommer auf dem Elbersgelände in Hagen im Circuszelt präsentiert. In dieser Zeit leben wir fast drei Wochen wie in einem richtiger Circus in Bau - und Wohnwagen.

Nick Seefeld ist seit 2011 beim Circus Quamboni in Hagen aktiv.  Er jongliert seit 1 ½ Jahren und zeigt eine Ball-Jonglage-Nummer mit verschiedenen Musikeinspielungen. Ein junger Mann wartet auf seine Verabredung und in der Zwischenzeit vertreibt er sich die Zeit mit Ball-Jonglage. Bis seine Verabredung kommt wechselt des öfteren die Musik und die Stimmung des jungen Mannes.

zurück zum Seitenanfang 

Varieté Voila, Bad-Nauheim                                   Strapaten 

Variet Voila 600

Das Varieté Voila der Bad-Nauheimer Waldorfschule bietet Jugendlichen die Möglichkeit mit Freude über sich hinaus zu wachsen und sich zu entfalten. Das funktioniert nur mit viel Eigenleistung. Das Teamwork ist etwas, worauf man sich bei Voila hundertprozentig verlassen kann. Unter der professionellen Leitung von Sandra Morgantti agiert ein vielköpfiges Team von freiwilligen Mitarbeitern, die sich der Idee und "Magie" des Varietés verschrieben haben.

Luise und Angelo trainieren seit 4 Jahren an den Strapaten, seit zwei Jahren sind sie ein Duo. Beide arbeiten im Verein auch als Trainer für die Circus-Kids. Ihre Strapatennummer erzählt die Geschichte zweier unglücklich Verliebter, die sich nach dem Tod als Geister wieder begegnen.

 zurück zum Seitenanfang

 

Circus Jauniba, Riga/Lettland                             Einrad  

jauniba 600

Der Circus “Jauniba” wurde 1981 gegründet und feiert dieses Jahr sein 35 jähriges Jubiläum. Seit 2001 ist Juliana Suslovska die Leiterin des Circus. Heute besteht die Gruppe aus 35 jungen Artisten zwischen 5 und 18 Jahren. Marjana Terenina (18), Daniela Gordej (12), Amalija Kozlovska (11) und Ksenija Buslovska (10) sind Mitglieder dieser Gruppe und werden „Jauniba“ beim  Waldoni Circus Festival 2016 repräsentieren. Die jungen Artisten sind bereits auf verschiedenen Bühnen Rigas und bei dem „Young Circus Festival“ in Lettland aufgetreten. In den Jahren 2007, 2009, 2011 und 2013 nahm unser Circus beim Circus Festival in der Ukraine teil, in den Jahren 2008 und 2012 in Russland und 2006 am European Youth Circus Festival in Wiesbaden. Zusätzlich nehmen wir  jedes Jahr in Litauen beim Young Circus Festival teil.

Die Nummer, die wir präsentieren, besteht erst seit 4 Monaten. Mit dieser Nummer haben wir Ende 2015 bei den Festivals  „Parad-Alle 2015“ in Daugavpils, Lettland und  in Alytus, Litauen teilgenommen und den Sonderpreis des russischen Jurymitglieds Elena Logvinova erhalten.

 zurück zum Seitenanfang

Circus Mojo, Ludlow/USA                                   Seillauf  

Circus Mojo kira Haid 600

 Circus Mojo wurde 2005 von Paul Miller in Ludlow Kentucky gegründet. Circus Mojo und das Institute of Social Circus & Vocational Training Center pflegt bereits seit Jahren eine gute Zusammenarbeit mit verschiedenen Zirkus Organisationen für Jugendliche in Deutschland. Im Jahr 2005 startete Circus Mojo zusammen mit dem Zirkus Pimparello in Gschwend ein Austauschprogramm für junge Artisten. Schon über 100 Jugendlichen aus der USA und Deutschland haben dadurch die Möglichkeit bekommen Zirkus- und kulturelle Erfahrungen miteinander auszutauschen. Außerdem besteht seit 5 Jahren eine Partnerschaft mit der Organisation IJGD, die junge Menschen im Rahmen eines Internationalen Freiwilligen Dienstes ins Ausland sendet. Kira ist über diesen Austausch zum Zirkus Mojo gekommen und unterstützt den Zirkus in Cincinnati/Ludlow. Seit Beginn dieses Jahres wird der Circus Mojo durch das Trainer Team Roberto Augusto Arego Bedevia und Alina Domiguez Baritone aus Kuba professionell unterstützt.

Kira Haid ist eine 19 Jährige Seiltänzerin aus Stuttgart. Seit August macht sie ein Freiwilliges Jahr in den USA in Ludlow Kentucky bei Circus Mojo. Ihre Nummer ist eine zur Musik passende Choreographie die sowohl langsame elegante Elemente als auch gewagte Sprünge zeigt. 

                 

 zurück zum Seitenanfang

Impuls, Köln                                                    Mât chinois/Jonglage  

Impuls 600

Die Artistikgruppe Impuls (www.facebook.com/ZirkusImpuls) aus den Abenteuerhallen Köln Kalk besteht aus ca. 20 Jugendlichen zwischen 15-27 Jahren. Jedes Jahr stellt die zweimal in der Woche trainierende Gruppe eine neue Show auf die Beine. Von der Idee zu den Nummern, über die Inszenierung bis zum Flyer und zur Promotion wird alles von den Jugendlichen selbst gemacht. Die ausdrucksstarken, experimentellen und stimmungsvollen Acts können verschieden interpretiert werden.

Wir sind vier gute Freunde im Alter von 20 bis 21 Jahren mit jeweils verschiedenen artistischen und künstlerischen Stärken, die wir in dieser Nummer kombinieren. Schwebend zwischen Traum und Realität, entsteht ein Raum voller Fantasie.
Mit tänzerischen und akrobatischen Elementen wollen wir es schaffen Jonglage und Mast zu verbinden und so etwas für uns nie dagewesenes auf die Bühne zu bringen.

  zurück zum Seitenanfang

Circus Helsinki/Finnland                                  Handstand  

Helsinki 600

Der Circus Helsinki wurde 2001 gegründet und ist nun zum größten Circus Projekt Finnlands gewachsen. Unser Ziel ist es, eine ideale Umgebung für das Circustraining im Freizeitbereich zu bieten. Außerdem streben wir danach, das Publikum mit einer großen Vielfalt von Circusaufführungen zu erreichen.

Mesi Lounela ist 15 Jahre alt und in verschiedenen Circus Disziplinen sehr talentiert. Dazu gehören Rope Skipping, Akrobatik, der Chinesische Mast, Trapez, Teeterboard und Handstand. Ihre Handstandnummer „PING“ wurde von ihr selbst choreographiert und hat bereits viele Zuschauer mit dem liebenswerten Charakter bezaubert.

  zurück zum Seitenanfang

Zirkus Molto Vitale, Berlin                              Vertikaltuch  

Molto vitale 600

Die Zirkus AG der „Emil Molt Schule“ –  eine freie Waldorfschule in Berlin-Zehlendorf – lebt durch die andauernde Initiativkraft der Gründungslehrerin und des Hausmeisters. Das Zirkusprojekt besteht seit dem Jahre 2000. Mittlerweile wird es unterstützt durch Eltern und ältere SchülerInnen, die wöchentlich ca. 2-4 Stunden ehrenamtlich mit den Kindern zwischen der 4. und 13. Klasse üben.

Nina Blankenagel ist 20 Jahre und beschreibt ihre Nummer: "Ich versuche, in meinen Choreographien eine besondere Nähe und enge Verbindung zwischen Musik und Bewegung herzustellen. Meine Bewegungsabfolgen sollen abbilden, was das Lied in mir auslöst. Ich wünsche mir, dass jeder Zuschauer auf individuelle Art davon berührt wird, beeinflusst von eigenen Gefühlen, Erfahrungen und Sichtweisen."

 zurück zum Seitenanfang

Circus Cabuwazi, Berlin                                 Akrobatik  

Cabuwazi 600

Das bunte Zirkuszelt steht direkt auf dem ehemaligen Mauerstreifen und statt für die Trennung ist es jetzt ein gelebtes Symbol für Vielfalt und Toleranz. Der Platz mit seinen zwei Zelten, einer Open Air Bühne, Café und Freiflächen ist ein malerisches Ambiente für vielfältige Aktivitäten und ein Zuhause für alle hier trainierenden Kinder und Jugendlichen. Die besondere Lage unseres Standortes bestimmt auch 25 Jahre nach dem Mauerfall diesen Ort, der zwischen heutigen Szenevierteln liegt und doch selbst noch von der Vergangenheit geprägt ist. Jetzt treffen wir hier gutbürgerliche Familien ebenso wie Freaks, überzeugte Sozialisten wie Weltverbesserer, arabische Großfamilien und junge wilde Straßengangs auf der Suche nach ihrem Revier. Mit unserem Familiencafé und dem Garten sind wir für viele Menschen ein Treffpunkt im Kiez geworden.

„DIE STADT“
In dieser Nummer geht es um eine Großstadt und die Menschen die darin leben. Die vielen sich unbekannten Menschen auf wenig Raum schaffen eine große Anonymität für jederman. Jeder kümmert sich grundsätzlich nur um sich und ist immer viel zu beschäftigt um andere wahrzunehmen oder sogar Kontakt aufzunehmen. Emotionslos geht jeder seines Weges. Trotzdem versuchen wir noch Kontakt zu den anderen aufzunehmen. Dies schlägt aber nicht auf fruchtbaren Boden, bis wir uns ganz an unsere Mitmenschen anpassen. Dieser Prozess lässt die graue Masse immer weiter wachsen.

 zurück zum Seitenanfang

Zirkus Pepperoni, Hückelhoven                       Diabolo

Pepperoni 600

„Pepperonis“ – so nennen sich die 40 Kinder und Jugendlichen, die der Zirkus AG des Gymnasiums Hückelhoven angehören, welche 1999 gegründet wurde. Seitdem trainieren Kinder und Jugendlichen im Alter zwischen 8 und 20 Jahren regelmäßig ein bis zwei Mal pro Woche und präsentieren ihr Können am Ende eines jeden Schuljahres im Rahmen einer abendfüllenden Show. Alle zwei Jahre richten die Pepperonis ein großes Zirkusfestival für Schülerinnen und Schüler aus. Über vier Tage hinweg verwandelt sich das Gymnasiums Hückelhoven in eine Zirkusschule, und im Zelt der Familie Casselly präsentieren die jungen Artisten ihr Können nicht nur einem interessierten Publikum, sondern auch einer fachkundigen Jury. In der Gala der Preisträger ehrt die Jury die besten Acts des Festivals. Infos unter: www.pepperoni-hueckelhoven.de

Zur Diabolonummer von Lukas Sachse, Sein Name ist Bond – James Bond, natürlich. Er mag seinen Martini gerührt, nicht geschüttelt (oder war es umgekehrt?), und wenn er gerade einmal nicht damit beschäftigt ist, an den schönsten Orten dieser Erde den schlimmsten Verbrechern hinterher zu jagen, dann legt er sich im heimischen London seine nächste Taktik zurecht. Bei einem Glas Martini, versteht sich….und einem Schuss gepflegten Übermuts! Oder war da vielleicht doch etwas anderes in seinem Glas???

 zurück zum Seitenanfang

Ton-sur-Ton, La-Chaux-de-Fonds/Schweiz         Akrobatik    

Ton-sur-Ton 600  

Das „Centre des Arts et des Métiers de la Scènes Ton sur Ton“ ist eine Schule für Tanz, Theater, Musik und Circus in La Chaux-de-Fonds in der französischen Schweiz. Fast 400 Menschen verschiedenen Alters nehmen jede Woche an dem kulturellen Angebot teil. Die Vorbereitungsklassen, für die Motiviertesten unter den Schülern, gibt jungen Menschen die Möglichkeit, ihrer Leidenschaft intensiv nachzugehen und bereitet sie auf eine mögliche, professionelle Laufbahn vor. Opsion Sirk ist die Auftrittsgruppe aus dem Bereich Circus, welche sich ein bis zweimal wöchentlich trifft und an ca. sieben künstlerischen Wochenenden mit Hilfe von professioneller Regie jährlich eine neue Show kreiert.

Die Nummer "IRON" ist voll mitreißender Kraft und Emotion - Tanz und Akrobatik mischen sich in überraschender Weise. Begeisterte Akrobatinnen berühren durch ihre faszinierende Bühnenpräsenz und hinreißende Ausdrucksstärke voller Liebe zur Artistik. Die spritzige Gruppe freut sich besonders darüber, mit ihrer Leidenschaft auf Reisen zu gehen und sie in Form dieser Nummer dem Waldoni Festival Publikum präsentieren zu dürfen.               

  zurück zum Seitenanfang

Circus Waldoni, Darmstadt                              Vertikalseil 

Waldoni 600

Seit 1999 besteht der Circus Waldoni, der aus einer kleinen Schulinitiative zu einem großen Projekt gewachsen ist. Circusgruppen werden ab dem Kindergartenalter bis zum an professionelles Niveau heranreichenden "Waldoni-Varieté" angeboten. Dazu treten  Fitness- und Kunstangebote, so dass über 600 Kinder, Jugendliche und junge Menschen pro Woche in den „Creativhof Grenzallee“, den Standort des Circus im Süden von Darmstadt, kommen.  Ein besonderes Merkmal des Waldoni-Projekts ist das breitgefächerte Angebot  für Teilnehmer aus dem sozialen Brennpunktgebiet, für heilpädagogische Kinder, für ganz Kleine bis zu Senioren. Seit diesem Jahr bietet der Circus auch eine "Masterclass" für junge Menschen an, die sich auf eine professionelle Circuskarriere vorbereiten wollen.

Johanna und Naja beschäftigen sich in ihrer Darbietung am Vertikalseil mit der Veränderung verschiedener Emotionen. Die Entwicklung führt von blinder Verzweiflung und tiefer Trauer zu Hoffnung, Selbstvertrauen und der Bereitschaft, Risiken einzugehen. Erzählt wird mit tänzerischen und artistischen Mitteln eine Geschichte davon, sich Halt zu suchen und anderen Halt zu geben, sich fallenzulassen und sich zu orientieren, die eigenen Grenzen zu überschreiten und der inneren Gefühlswelt Ausdruck zu verleihen.

 zurück zum Seitenanfang

Circus Nfasi, Nairobi/Kenia                                    Akrobatik  

Nfasi 600

Die Nafsi Africa Acrobats wurde 2002 in Kenia, Nairobi gegründet und ist eine gemeinschaftliche Organisation. „Nafsi“ heißt in Suaheli „Seele“. Ziel es ist, benachteiligten jungen Menschen, die aus den Slums von Nairobi stammen, die Möglichkeit zu geben, ihre Begabungen und Kompetenzen zu erkennen, weiterzuentwickeln und ihnen somit eine Perspektive für ihr zukünftiges Leben aufzuzeigen. Das besondere Augenmerk liegt auf dem sozialen Zusammenhalt der Artisten, welches durch das gemeinsame Training verschiedener Genres gestärkt wird. Sie lernen, sich auszudrücken sowie Selbstbewusstsein und Kompetenz zu erlangen und somit Vorbild für die Kinder und Jugendlichen in den Slums zu sein.

Die Show „Safari“ gewährt Einblicke in die afrikanische komödiantische Akrobatik mit Salto, menschlichen Pyramiden, Hutjonglage, Springseil und Tanz. Die Show zeigt  Problemlösungen auf und steht somit für den Frieden. „Safari“ nimmt die Zuschauer mit auf die Reise zu den kulturellen Wurzeln Afrikas.

zurück zum Seitenanfang

JURY:

 

Tuja600

Erdenetuya (Tuya) Erdenetogtoh-M., Selbstständige Zirkustrainerin, über 30 Jahre Erfahrung als Artistin auf Bühnen weltweit, Gewinnerin des Silbernen Clowns beim Internationalen Zirkusfestival in Monte Carlo 

Ele Jancke Ausschnitt 400

Ele Jancke, Diplom Berlin, Preisträgerin Wiesbaden, Engagements u.a. Cirque du Soleil, Palazzo, Wintergarten (Berlin), Tigerpalast (Frankfurt), tritt mit Ihrer Schwester im "Duo Elja" auf

Jens Thorwchter-Jeton Foto Bahman J.-Brger 400

Jens Thorwächter alias "Jeton" ist ein Jongleur der Weltklasse

Daniel neu 2016

Daniel Mathez, Akrobatiktrainer des Circus Waldoni, Preisträger beim Circusfestival Monte Carlo,
viele Jahre Auftritte im "Moulin Rouge", Paris  

F. Zipperlin 400

Frédédric Zipperlin, Direktor "Cirque Bouffon"  

Pakleppa Stadt Da 600

Ulrich Pakleppa ist seit 1985 in der Kommunalpolitik aktiv unterwegs, anfänglich in der Stadtverordnetenversammlung und ab 2001 im Magistrat.

 zurück zum Seitenanfang

MODERATION:

Moderation Sebastian  Aziza.jpeg 400

Sebastian Utecht und Aziza Bouizedkane. Aziza Bouizedkane und Sebastian Utecht sind freischaffende darstellende Künstler und arbeiten seit 2012 als Duo "Theater Labaaz"  zusammen. Auf der Bühne zeigen sie mit ihren überspitzten Personagen eine Parodie des Alltäglichen.

 zurück zum Seitenanfang

 CHOREOGRAPHIE:

Sarah1 600

Sarah Behrle
Nachdem Sarah Behrle ihre Ausbildung zur Artistin an mehreren französischen Circus Schulen abgeschlossen hat, steht sie mit verschiedenen Circus Theater Compagnien international auf der Bühne. Mittlerweile liegt ihr Schwerpunkt auf der Choreographie- und Regiearbeit, jedoch weiterhin in den Bereichen, in welchen die Künste Circus, Tanz, Theater und Musik zu einer Einheit verschmelzen. Seit vielen Jahren gibt sie Unterricht und Workshops in unterschiedlichen sozialen, pädagogischen und kulturellen Kontexten vor Allem in Deutschland, der Schweiz und Frankreich. Sarah Behrle ist dem Circus Projekt Waldoni seit vielen Jahren sehr verbunden. Sie freut sich auch beim 2. Waldoni Festival wieder dabei sein zu dürfen und überraschende Choreographien mit dieser internationalen und begeisternden Gruppe junger Nachwuchsartisten entstehen zu lassen.

zurück zum Seitenanfang

SPONSOREN:

Das Festival wird unterstützt von:

Stadt Darmstadt (Preis der Stadt Darmstadt)

Sparkasse Darmstadt (Preis der Sparkasse Darmstadt)

Bürgerstiftung Darmstadt (Preis der Bürgerstiftung Darmstadt)

Entega Darmstadt (Preis der Fa. Entega)

Ballaballa Köln (Preis der Fa. Ballaballa)

Hans Erich und Marie Elfriede Dotter Stiftung, Darmstadt (Förderung von Flugkosten der Teilnehmer)

 

Vielen Dank dafür!

 zurück zum Seitenanfang