Festival 2014

- Artisten, Nummern, Preisträger, Jury und Bilder -

Logo transparent 400 

50 Artisten aus 5 Ländern gestalteten mit 18 Nummern das Programm des Festivals 2014

vom 24.04.2014 bis 27.04.2014.

Teilnehmer:

Jury:

Preisträger:

Moderation:

Bilder:

 


Teilnehmer:

Rope Skipping                                        Circus Cabuwazi/Springling, Berlin

rope skipping 400

Seilspringen ist im Zirkus Springling schon zur Tradition geworden. Unsere jetzigen Seilspringer/innen sind im Alter von 16 bis 19 Jahren und legen großen Wert auf die Akrobatik im Seil. So werden Flick Flacks und Saltos in Kombination mit mehreren Seilen erarbeitet, die schon während des Trainings den jungen Artisten eine große Disziplin und kollektives Denken abfordert. An 2 Tagen in der Woche treffen sich unsere Artisten/innen nach der Schule zum Training. Neben intensiven Trainingsfasen kommt der Spaß an der Sache aber nicht zu kurz. 
Artisten/innen: Tanja Bork, Kristina Eske, Katharina Hunecker, Sandro Timm, Slava Muratow, Josefine Gelsdorf, Hanna Schiebel 

 Zirkus Cabuwazi/Springling, Berlin:
Der Cabuwazi Kinder – und Jugendzirkus ist ein sozialpädagogischer Jugendkulturbetrieb, der allen 9 bis 18-jährigen Kindern und Jugendlichen offen steht. Unter Anleitung professioneller Trainern/innen und Pädagogen/innen können klassische und moderne Zirkusdisziplinen erlernt werden, um sie dann mit einer Choreographie für Auftritte und Zirkusprogramme zu kreieren. Darüber hinaus führt Cabuwazi Schulzirkusprojekte durch und hat auch ein Zirkusangebot für Murkel und Küken Gruppen im Alter von 4- 8 Jahren. Ziel ist es, den Kindern und Jugendlichen motorische und kognitive Fähigkeiten, soziale Kompetenz, Teamarbeit, Respekt und Toleranz, Persönlichkeitsentwicklung durch Verantwortung und Rücksichtnahme zu vermitteln.
Cabuwazi feiert in diesem Jahr sein 20 jähriges Bestehen. Auf den 4 Zirkusplätzen, die im gesamten Berliner Raum verteilt stehen, trainieren insgesamt ca. 800 Kinder und Jugendliche nur im Nachmittagsbereich. Der Zirkus Cabuwazi/Springling, einer von unseren 4 Zirkusplätzen, steht im Berliner Stadtbezirk Marzahn/Hellersdorf. Im Angebot stehen 20 Zirkusdisziplinen, an denen sich unsere Kinder und Jugendlichen nach der Schulzeit ausprobieren können.

 

  Diabolo                                                  OMATsirkus, Tallinn, Estland

Diabolo - Estland 400

Kaur ist ein junger Jongleur, der im Zirkus zuerst mit Diabolo anfing, jetzt aber auch Ball- und Keulenjonglage beherrscht. Er ist seit fünf Jahren Mitglied  der estländischen Zirkus Gruppe „OMAtsirkus“. Als die OMAtsirkus Gruppe gegründet wurde, trauten sie sich erst nicht, das Wort „Zirkus“ in ihrem Namen zu führen. Jetzt, neun Jahre später, wissen sie, dass die Verwendung  berechtigt ist, es entspricht einfach der Realität. Sie machen Zirkus.
Es gibt dort traditionellen und neuen Zirkus, bodenständige  und hohe Kultur, es gibt Spiele und Fairness, ebenso wie in jeder anderen darstellenden Kunst.
Die Diabolo Nummer hat Kaur sich selbst ausgedacht, sie ist verspielt, tänzerisch und ......

 

Strapaten                                              Varieté Voilà, Bad - Nauheim

Strapaten Bad-Nauheim 400

Strapatennummer von Lucas Morgantti, gesanglich begleitet von Pia Tietz. Die Nummer stellt ein Liebesdrama zwischen der Sängerin und dem Strapatenkünstler dar. Lucas trainiert seit 6 Jahren an den Strapaten und hat sich beachtliches Niveau erarbeitet. Pia begeistert seit vielen Jahren mit ihrem gesanglichen Talent. Ähnliches kann man von Lukas mit seiner Gitarre sagen, er spielt seit 10 Jahren und gibt seit 2 Jahren selber Gitarrenunterricht. 

Varieté Voila, Bad-Nauheim:

Die Idee ein Varieté an der Waldorfschule Bad-Nauheim zu gründen wurde im Sommer 2002 geboren. In der damals entstandenen Varieté AG - heute im Verein VOILÀ e.V. integriert - trainieren seither regelmässig etwa 80 Schüler/innen, Ehemalige und Varietébegeisterte auf ein grosses Ziel hin: Einmal im Jahr aus dem Alltag raus und hinein ins Rampenlicht der Showbühne! Die erste Aufführung fand im Juli des folgenden Jahres 2003 statt. Mittlerweile steht im Sommer 2014 die 12. Show an. Das Varieté Voilà lässt Jugendliche mit Freude über sich hinaus wachsen, bietet Raum zur Entfaltung und funktioniert nur mit viel Eigenleistung. Doch dieses Teamwork ist etwas worauf man sich bei uns 100%ig verlassen kann. Unter der professionellen Leitung von Sandra, verbirgt sich ein mehrköpfiges Team von freiwilligen Mitarbeitern die sich der Idee und der "Magie" des Varietés verschrieben haben.

 

Einrad                                                     Zirkus Cabuwazi/Springling, Berlin

Einradshow - Cabuwazi 400

Acht energiegeladene Artistinnen, im Alter von 10 bis 15 Jahren, fahren und hüpfen über die Manege auf Fahrrädern ohne Bremse, ohne Lenker und jede nur mit einem Rad. Drei Jahre trainieren die jungen Mädchen in dieser Formation, nicht nur um Leistung zu erreichen, sondern auch und vor allem zum Spaß am gemeinsamen Training. Und das spiegelt sich in ihrer Darbietung auch wieder, denn nicht nur die Einzelaktion auf dem Einrad ist hier angesagt, sondern die Ensembleleistung steht hier im Vordergrund.

Artisten:
Charmain Lange, Stefanie Schulze, Judith Steiger, Sarah Kämpf, Jessica Scherer, Samira Ellmer, Alina Werner, Anna Lindner

Zirkus Cabuwazi/Springling:
Der Cabuwazi Kinder – und Jugendzirkus ist ein sozialpädagogischer Jugendkulturbetrieb, der allen 9 bis 18-jährigen Kindern und Jugendlichen offen steht. Unter Anleitung professioneller Trainern/innen und Pädagogen/innen können klassische und moderne Zirkusdisziplinen erlernt werden, um sie dann mit einer Choreographie für Auftritte und Zirkusprogramme zu kreieren. Darüber hinaus führt Cabuwazi Schulzirkusprojekte durch und hat auch ein Zirkusangebot für Murkel und Küken Gruppen im Alter von 4- 8 Jahren. Ziel ist es, den Kindern und Jugendlichen motorische und kognitive Fähigkeiten, soziale Kompetenz, Teamarbeit, Respekt und Toleranz, Persönlichkeitsentwicklung durch Verantwortung und Rücksichtnahme zu vermitteln.
Cabuwazi feiert in diesem Jahr sein 20 jähriges Bestehen. Auf den 4 Zirkusplätzen, die im gesamten Berliner Raum verteilt stehen, trainieren insgesamt ca. 800 Kinder und Jugendliche nur im Nachmittagsbereich. Der Zirkus Cabuwazi/Springling, einer von unseren 4 Zirkusplätzen, steht im Berliner Stadtbezirk Marzahn/Hellersdorf. Im Angebot stehen 20 Zirkusdisziplinen, an denen sich unsere Kinder und Jugendlichen nach der Schulzeit ausprobieren können.

 

Akrobatik                       Landesjugendcircus Nordrhein-Westfalen

Akrobatik - Landesjugendcircus NRW 400

Was ein ruhiger Abend werden sollte, eskaliert zu einer hitzigen Kontroverse zwischen zwei Freunden, die eine völlig unterschiedliche Vorstellung über ihr gemeinsames Abendprogramm haben. Die Versuche der Beiden ihren Willen durchzusetzen werden mit der Zeit immer unerbittlicher, bis sie irgendwann nicht nur den Respekt sondern auch die Kontrolle über sich und den anderen verlieren. Die beiden Artisten Martin Bogus (24.Jahre, Sportstudent) und Rebecca Stein (19 Jahre, Jurastudentin) sind Mitglied des Landesjugendzirkus NRW und trainieren seit fat zwei Jahren zusammen. Ihre Nummer ist ein Ausschnitt aus der aktuellen Produktion „CtrL". Durch die Zirkus-AG ihrer Schule entdeckte Rebecca Stein ihre Leidenschaft zum Zirkus. Martin Bogus hat den Bezug zur Zirkuswelt erst im Freiwilligen Kulturellem Jahr entdeckt, welches er in einem Bremer Zirkusverein gemacht hat.

Landesjugendcircus Nordrhein-Westfalen:
Der Landesjugendzirkus NRW ist eine Gruppe Jugendlicher aus ganz Nordrhein-Westfalen die von der Landesarbeitsgemeinschaft Zirkuspädagogik NRW E.V. unterstütz wird, um jedes Jahr eine neue Produktion zum Thema „Cirque Nouveau“ (Neuer Zirkus) auf die Bühne zustellen. Der Zeit besteht das Ensemble aus 10 jungen Artisten aus Herne, Wesel, Bonn, Köln und Hückelhoven.

 

HulaHoop                    Kinder- und Jugendzirkus der Stadt Villingen - Schwenningen

Hulahoop - Villingen400

Staunend stehen wir vor der Bewegung. Es tanzt. Es wirbelt. Immer mehr und mehr. Und dennoch der überwältigende Eindruck von Ruhe, Konzentration. Hula Hoop!!! Ein Spiel mit Reifen, mit der Bewegung,mit dem Mehr, mit dem Schneller, mit den Grenzen... Jasmin Kizmann von dem Kinder- und Jugendzirkus der Stadt Villingen-Schwenningen unter der Leitung von Jurij Thomas, lässt bis zu 25 Hula Hoop Reifen um Hüfte, Arme, Beine, Hals kreisen.
Jasmin ist seit dem sechsten Lebensjahr im Kinder- und Jugendzirkus der Stadt Villingen Schwenningen dabei. Dieser wird geleitet vom Trainer Juri Thomas und seiner Frau Lena Thomas. Während dieser Zeit hatte sie die Möglichkeit verschiedene Dinge wie Jonglieren, Balancieren und Akrobatik zu erlernen.

 

Seillauf                    Circus Albireo, Frankenthal

Seillauf - Albireo 400

Lena Würzburger ist 16 Jahre alt und ist sehr viel und gerne im künstlerischen Bereich tätig. Sie investiert viel Zeit in ihre artistische Ausbildung beim Circus Albireo. Aktiv ist sie seit der 3. Schulklasse. Ihre circensischen Anfänge erlebte sie beim Einrad fahren.  Mittlerweile liegt ihr Schwerpunkt beim Seiltanz und der Luftakrobatik. Ihre besondere Fähigkeit ist die Kombination der Disziplinen Hochseil laufen und Einrad fahren. Seit zwei Jahren trainiert sie Schüler im Alter von 6 bis 14 Jahre. In ihrer Freizeit beschäftigt sie sich seit ihrem siebten Lebensjahr mit der Schauspielerei. Um Choreografische Kenntnisse zu erwerben und ihren Körperausdruck zu verbessern, nimmt sie Tanzunterricht im Standarttanz und Boogie-Woogie.

Circus Albireo, Frankenthal:
Der Circus Albireo besteht seit dem Schuljahr 2000/01 und ist mittlerweile eine AG im Rahmen der Ganztagesschule. Seit Januar 2011 ist der Circus Albireo ein gemeinnütziger Verein geworden.  Der Zirkus-AG gehören ca. 120 Schüler ab der 5. Klasse an. Trainiert wird einmal die Woche für ca. 2 Stunden. Die Schüler der Oberstufe (ab Klasse 9.) haben die Möglichkeit, in Form von Betreuern und Trainern ihre eigenen Fähigkeiten für weitere 2 Stunden die Woche über zu vertiefen. Einmal im Jahr wird eine Auftrittsserie inszeniert, die vor allem auf die Ideen und Ausarbeitungen der Schüler basiert. Ziel ist es, allen Akteuren gleichermaßen bei diesen Aufführungen,  nach ihren erarbeiteten Fähigkeiten, die Möglichkeit zu geben, sich zu präsentieren.

 

Akrobatik                    L'école de cirque "Pitreries"

Akrobatik - Frankreich - clea pauline theo 400

Die Idee für die Nummer „Sofa“ war schnell geboren. Théo sitzt lesend auf dem Sofa, als plötzlich Pauline und Cléa auftauchen und ihm keine Ruhe mehr lassen.
Einen Fuß in die Nase. Einen anderen Fuß ins Gesicht, sie wirbeln das Buch herum. Die Musik „It was so quiet“ von Bjork, unterstreicht  Frechheit des Handstands auf dem Sofa.
Die Artisten:
Théo Moni: Ist gerademal 18 Jahre alt. Théo ist seit zehn Jahren bei Pitreries. Zunächst durchlief er alle Genres bis er sich für die Jonglage entschied. Vor drei Jahren, beim Casting für die „Art’s Show“, entstand die Nummer „Tango Hand in Hand“ mit seiner Partnerin Cléa Vialis. Damit haben sie Frankreich beim Internationalen Zirkusfestival für Amateure in Tournais (Belgien) vertreten. Heute liegt Théos Schwerpunkt bei Akrobatik und Handstand. (Nebenbei arbeitet er als Portier.)
Pauline Oliver de Sardan: In Paulines Familie sind alle Musiker,  außer Pauline. Sie entschied sich mit 15 Jahren für die Zirkuskunst. In den zehn Jahre, die sie an unserer Schule ist, hat  sie sich zu einer wunderbaren Akrobatin und Luftakrobatin entwickelt.  Zusätzlich trainiert sie am Duo Trapez. Sie liebt den Zirkus sehr und  würde  gerne professionelle Artistin werden, ihr Traum ist die Zirkusschule in Montreal.
Cléa Peugniez: Cléa ist 16 Jahre alt. Sie ist eine der Artistinnen, die am längsten dabei ist. Ein Grund ist sicher, dass ihre Mutter Trapezartistin war. In all den  Jahren hat Cléa  ihre Luftakrobatik-, ihre Hand-in-Hand- und Duotrapeznummern  perfektioniert. Letztes Jahr, beim Internationalen Festival in Belgien, repräsentierte sie Frankreich mit zwei ihrer Nummern – „Luftnetz“-Show mit Fanny Marmion und mit „Kontrabass und Kontorsion“ mit Poetie Teisseire sehr erfolgreich.

Die Zirkusschule „Pitreries“:
Die Pitreries  gründete sich vor 17 Jahren in einer Kleinstadt namens Solliès-Pont im Department Var im Süden von Frankreich. Die Gründerin, Patricia Reynier-Peugniez, ist professionelle Trapezartistin, und teilt ihre Zirkusleidenschaft mit 420 Mitgliedern. Die Zirkusschule Pitreries wendet sich an Kinder ab 3 Jahren  bis zum Erwachsenenalter. Vor zehn Jahre erweiterten  wir unser Projekt  um den „Integrativen Zirkus“ für Menschen mit Behinderungen. Bei Pitreries gibt es eine Gruppe von Jugendlichen, die mit ihrer eigenen „Art’s Show“  bei den vielfältigsten  Gelegenheiten  auftreten.

 

Trapez                    Circus Waldoni, Darmstadt

Trapez - CPW barbies 400

3 Barbie-Girls in der Manege? Wie kann das gehen und dann auch noch am Trapez? Es geht! Gestyltes Outfit, fliegende Haare, lange Beine, graziöse  Haltung und gekonnte Technik  machen diese Trapeznummer zu einem besonderen Augenschmaus. Drei Waldoni-Artistinnen – Michelle Plößer, Lilly Peter und Jana Zavazal -  haben eine hinreißende Nummer choreographiert.

Circus Waldoni, Darmstadt:
Seit 1999 besteht der Circus Waldoni, der aus einer kleinen Schulinitiative zu einem großen Projekt gewachsen ist. Zu Circusgruppen, die ab dem Kindergartenalter angeboten werden und bis zur fast professionellen „Compagnie Waldoni“  reichen, sowie Fitness-  und Kunstangeboten kommen über 600 Kinder, Jugendliche und junge Menschen pro Woche in den „Creativhof Grenzallee“, dem Standort des Circus im Süden von Darmstadt.  Ein besonderes Merkmal des Waldoni-Projekts ist das breitgefächerte Angebot auch für Teilnehmer aus dem sozialen Brennpunktgebiet, für heilpädagogische Kinder, für ganz Kleine bis zu Senioren.

 

Diabolo                    Circus Radelito, Köln

Diabolo - Justin Elbel -Radelito- 400

Justin ist seit dem September 2012 im Schulcircus "Radelito" der Willy - Brandt - Gesamtschule Köln - Höhenhaus aktiv. Er besucht die 6. Klasse der Gesamtschule. In seinem ersten Zirkusjahr hat er, wie es bei den Radelitos Tradition ist, intensiv mit älteren Artisten zusammen trainiert und ist auch mit diesen aufgetreten. Seine schulische Freizeit und jede freie Minute verbringt er mit dem Diabolo.

Schulcircus "Radelito:
Den Schulcircus "Radelito" gibt es seit 1992. Weithin bekannt sind die Radelitos durch das im zweijährigen Rhythmus stattfindende Circusfest Köln und vor allem auch durch das Jugendaustauschprojekt "SOMOS - Wir sind!"! mit der Kölner Partnerstadt Corinto in Nicaracua. Die Artisten des schulcircus Radelito trainieren täglich in jeder Schulpause und in der AG Circus an neuen Tricks und dem jährlich wechselndem Programm. Etwa 40 Auftritte pro Jahr runden die Aktivitäten ab.

 

Teeterboard                    Circus Helsinki, Finnland

teeterboard - helsinki 400

Die jungen Artisten des Circus Helsinki zeigen eine  zackige Schleuderbrettnummer, die die Geschichte eines Zebras erzählt, das fliegen möchte, aber Angst hat…..
„Zeeebras“  mutige Freunde helfen ihm, die Angst zu überwinden. Es ist eine Geschichte über Freundschaft und Kooperation.

 

Multicord                    Kinderzirkus Zarakali, Frankfurt

Multicord - Zarakali 400

Die Multi Cord Nummer wurde für das Jugendzirkus Theater „ ABSCHALTEN“ im Herbst 2013 von Liudmila Valdivia Diaz entwickelt. Die Nummer  aus dem Kontext gegriffen, beschäftigt sich nun

mit dem Erforschen des Multi Cords. Mit Ruhe und Kraft spielt Leoni mit dem Wirrwarr der Kordeln uns stellt sich der Herausforderung sich nicht im Chaos der Leinen zu verstricken. Die Nummer ist: Zart, Geschmeidig, Fliesend, Verborgen, Exponiert

Kinder- und Jugendzirkus Zarakali:
Der Kinder- und Jugendzirkus Zarakali bietet seit seiner Gründung 2000 Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, sich selbst auf neue und phantastische Weise kennen zu lernen. Dazu dient das Zusammenspiel aus Gruppenerfahrung, der Körpererfahrung  über artistisches Training, sowie der  Darstellung des Erlernten im Rahmen einer Show. Somit gehören zu unseren wichtigsten Projekten die vier Showtermine des Kinderzirkus im Sommer, drei  Jugendshowtermine im Herbst und die Werkschau im Winter.

 

Jonglage                   Schulzirkus "GaRaffen", Saarbrücken

GaRaffen Haltestellen Swing 400

Was tun, wenn der Bus sich verspätet? Einfach so herumsitzen und warten ist für Helena keine Lösung. Die ältere Dame zögert auch nicht lange, die anderen Fahrgäste müssen, wenn auch wider Willen, in die Jonglieraktion miteinsteigen. Ein kleiner Swing am Morgen kann ja nicht schaden und die Wartezeit verfliegt auch schon viel schneller.
Steigt neben Felix, dem genervten Geschäftsmann und Jenny, der gelangweilten KFZ-Mechanikerin, nun auch noch der Punker Philip ein, ist das Chaos perfekt- doch Vorsicht: bei dem ganzen Jonglieren nicht noch den Bus verpassen!

Die Zirkusgruppe GaRaffen:
Die GaRaffen sind eine Schulzirkusgruppe aus Saarbrücken mit zurzeit über 60 Mitgliedern. Unser Name „GaRaffen“ ist ein Wortspiel. Es ergibt sich aus der Abkürzung GaR der Schule (Gymnasium am Rotenbühl), kombiniert mit dem Wort Giraffen, womit in der Zirkuswelt üblicherweise Hochräder bezeichnet werden. Als Jonglier-AG vor 18 Jahren  gegründet, hat sich die Zirkus- AG  fest im Schulleben etabliert. Bei Auftritten innerhalb und außerhalb der Schule zeigen die jungen Artisten verschiedene Jongliernummern u.a. mit Ringen, Bällen und Keulen, Diabolos und Devil Stick, Äquilibristiknummern auf Kugeln und Rolas,  Ein- und Hochrädern sowie Akrobatik.  Geleitet wird der in Form einer AG organisierte Zirkus von einem Betreuerteam,  Uwe Moik + Gudrun Schneider-Nissen (Lehrer), Berthold Thielen (Ex-Lehrer),  Klaus Schindler (Vater) und Sabine Bobenrieth (Ex-Schülerin). Schon in der Zusammensetzung des Betreuerteams zeigt sich die gute Zusammenarbeit von Lehrern, Eltern und Schülern. Einen besonderen Beitrag zur Zirkusgruppe leisten die Schülerinnen und Schüler, die schon über Jahre mit ihrem ehrenamtlichen Engagement von der Klasse 5 bis  in die Oberstufe  die Arbeit in der Zirkusgruppe  mitgetragen haben. Neben ihrem Einsatz bei Auftritten betreuen sie jüngere Zirkusmitglieder mit und setzen somit Beispiele für besonderes soziales Engagement und für die Übernahme von Verantwortung. Die heute hier gezeigte Ballnummer wurde von den jungen Artisten selbst entwickelt, gefilmt und fotografiert (Justus Henne).

 

Trapez                     L'école de cirque Ton sur Ton, La Chaux-de-Fonds, Schweiz

Trapez - Schweiz 1.jpeg 400

Ein Mädchen träumt davon Tänzerin zu werden.
Hartes Training jeden Tag. Täglich schwitzen. Schmerzende Füße. Die Einsamkeit vor einem Wettbewerb. Versagensängste. Der Wunsch endlich anzukommen. Weitermachen und für die Leidenschaft kämpfen. „Tanz das Leben“. Das Vergnügen zu leben, sich zu bewegen, zu schwitzen. Beim Hochschwingen auf das Trapez, fliegt Charlotte weg und ihre Träume nehmen Gestalt an. Charlotte Hofer, 16 Jahre alt, lebt in Hauterive bei Neuchâtel, Schweiz. Im Alter von 6 Jahren fing sie mit Zirkus an, trainierte ein paar Jahre Kontorsion und Akrobatik. Dann entschied sie sich für das Trapez. Seit zwei Jahren verbindet  sie Tanz mit Lufttrapez.

Ècole de cirque “Ton sur Ton”:
Charlotte trainiert an der Zirkusschule  Ton sur Ton in La Chaux-de-Fonds in der Schweiz. Die Schule bietet viele Disziplinen an. Zur Auswahl stehen u. a. Musik, Tanz, Theater oder auch Yoga. Jedes Jahr gibt es eine Show mit allen Genres. Der Bereich „Zirkus“ führt eine eigene Show auf.

 

Akrobatik                                               Circus Compostelli, Schwäbisch-Hall

Akrobatik - Compostelli Sthle 400

Die Artisten:
Wir sind Jürgen Schmidt und Philine Bulling vom Kinder-und Jugendcircus Compostelli aus Schwäbisch Hall. Seit vielen Jahren geben wir unsere Freude am Zirkusspielen an jüngere Artisten weiter und sind selbst begeisterte Artisten. Unsere Leidenschaft liegt dabei in der Partner-, sowie der Stuhlakrobatik und der Slapstick.
Die Nummer:
Vier Stühle, zwei Artisten und eine komisch-artistische Einlage mit dem Fazit: „Wer zuletzt lacht, lacht am besten“. Mit akrobatischen Elementen und tänzerischen Szenen zeigen wir eine kleine Geschichte, die auch den letzten „vom Hocker“ reißen wird.

Circus Compostelli, Schwäbisch Hall:
Die Geschichte des Circus Compostelli beginnt 1989 in Schwäbisch Hall. Ein Bauwagen wird zum Circuswagen- und Kinder und Jugendliche zu Artisten. Heute ist der Circus Compostelli mit einem eigenem Zelt und über 130 Artisten einer der größten Kinder- und Jugendzirkusse Baden-Württembergs. Ab der 4. Klasse wird wöchentlich geübt und trainiert, um das artistische Können jedes Jahr bei den großen Aufführungen im Zelt zu präsentieren. Während im Einsteiger- und Grundkurs allgemeine Fähigkeiten des Zirkusspielens vermittelt werden, können sich die Kinder und Jugendliche in den Aufbaukursen in einzelne Zirkusdisziplinen spezialisieren. So wird unteranderem in den Bereichen Einradfahren, Akrobatik, Trampolin, Luftartistik, Jonglage, Seillaufen und Clownerie wöchentlich Trainiert. Die Kursleiter gehen dabei selbst aus den Aufbaukursen hervor und geben ihr Wissen und Können ehrenamtlich an die jüngeren Artisten weiter. Neben den Aufbaukursen engagieren sich die Kursleiter außerdem noch in der soggenannten „schnellen Einsatztruppe“-kurz SET- in welcher sie ihr Können auf diversen Straßenauftritten und Veranstaltungen zeigen. 2001 begann ein weiteres Kapitel des Circus Compostelli. Neben der zirkuspädagogischen Arbeit in der Turnhalle und im Zirkuszelt,  reisten vor 13 Jahren eine Gruppe Jugendlicher und Erwachsener zum ersten Mal nach Sarajevo, um dort mit Kindern des immer noch stark verminten Bosniens, zirkuspädagogisch zu arbeiten. Über mehrere Jahre hinweg wurden diese Reise wiederholt und aus Kontakten wurden Freundschaften. Durch diese direkte Berührung mit der Minenproblematik entwickelte sich Mine-Ex, ein Entminungsprojekt, das sich bis heute für die Entminung von Teilen Sarajevos einsetzt.

 

Cyr Wheel                                               Circus Mignon, Hamburg

Mikail Karahan - Cyr Wheel  - 400

Mikail Karahan (geb. 26.02.1994) fing in seiner frühen Kindheit mit Leistungsturnen an. Mit zwölf packte ihn dann das Interesse an der zirzensischen Kunst, und er wirkte erstmalig in einem Jugendzirkus mit. Seit vier Jahren ist er nun Trainer und Artist im Jugendcircus Mignon in Hamburg. Vor rund einem Jahr entdeckte Mikail die Disziplin „Cyr Wheel“ für sich, und trainiert diese seit dem mit großer Begeisterung.
In seiner Performance versucht Mikail nicht nur durch dynamische Akrobatik den Zuschauer auf einer visuellen Ebene zu begegnen, sondern auch durch expressiver Hingabe zur Disziplin das Publikum emotional zu berühren. Seine Nummer strahlt dabei einen melancholischen aber auch Kraft-geladenen Charakter aus.

Circus Mignon:
Das Kinder und Jugend- Kulturprojekt "Circus Mignon" charakterisiert sich durch viele Standbeine. Neben der Kulturarbeit mit Heranwachsenden sowie dem Betrieb eines gastronomischen Zweiges, legt die Direktion vor allem Wert auf die Integration sozialer Aspekte innerhalb ihrer Arbeit. Ein besonderer Aspekt des Circus Mignons ist die finanzielle und organisatorische Unabhängigkeit der Institution. Seit mehreren Jahren ist Mikail Karahan an verschiedenen Produktionen als Artist und Trainer aktiv gewesen.

 

Jonglage                                                 Zirkus Fritzantino, Dortmund

Jonglage - Fritzantino.jpeg 320

Die Artisten Marvin und Florian sind  seit mehr als 10 Jahren im Zirkus Fritzantino aktiv und trainieren seitdem gemeinsam in verschiedenen Disziplinen der Zirkuskunst, dessen Erkenntnisse sie mittlerweile als Trainer auch an die jungen Künstler des Ensembles weitergeben. Sie haben diese Balljonglage als Hommage an ein skandinavisches Duo erstellt, das sie mit ihrer harmonischen Jonglage ansteckte. Die Nummer lebt durch ihre exakte Abstimmung mit der Musik und der Interaktion der Artisten auf kleinstem Raum.

Zirkus Fritzantino, Dortmund:
Der Zirkus Fritzantino aus Dortmund, gegründet von Barbara Pfannkuche und Gaby Streich (Dipl. Sozialpädagogen), entstand vor 36 Jahren aus dem Gedanken, dem großen Anlauf der Jugendlichen im Fritz-Henssler-Haus, Haus der Jugend, gerecht zu werden und ein ganz spezielles Angebot zu bieten. Mittlerweile besteht das Ensemble aus mehr als 120 Kindern und Jugendlichen und über 15 Mitarbeitern, das 2x im Jahr ihr Programm in jeweils 3 Vorstellungen präsentiert.

 

Trapez                                                     Circus Waldoni, Darmstadt

Trapez - CPW - ViviThorben 400

Ein Hausmeister, der unter der Zirkuskuppel etwas reparieren muss und seine Leiter verliert, eine schicke  junge Dame, die ihm helfen will und sich unversehens auch in der Luft wiederfindet – daraus ergibt sich ein Spiel am Trapez, an dem beide immer mehr Gefallen finden…. Vivian Kölbel und Thorben Spohr haben eine Trapeznummer kreiert, die beeindruckende Technik mit Spaß und Humor verbindet.

Circus Waldoni, Darmstadt:
Seit 1999 besteht der Circus Waldoni, der aus einer kleinen Schulinitiative zu einem großen Projekt gewachsen ist. Zu Circusgruppen, die ab dem Kindergartenalter angeboten werden und bis zur fast professionellen „Compagnie Waldoni“  reichen, sowie Fitness-  und Kunstangeboten kommen über 600 Kinder, Jugendliche und junge Menschen pro Woche in den „Creativhof Grenzallee“, dem Standort des Circus im Süden von Darmstadt.  Ein besonderes Merkmal des Waldoni-Projekts ist das breitgefächerte Angebot auch für Teilnehmer aus dem sozialen Brennpunktgebiet, für heilpädagogische Kinder, für ganz Kleine bis zu Senioren.

zurück zum Seitenanfang

 

Jury:

Akdeniz 400

Barbara Akdeniz, Jugenddezernentin der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Pascal Angelier 400

Pascal Angelier, Lehrer für Handstand und Equilibristik an der Circusschule „Lido“, Toulouse. Gewinner der Bronzemedaille beim 17. Festival Cirque de demain, Paris.

Daniel 400

Daniel Mathez, Akrobatiktrainer des Circus Waldoni, Preisträger beim Circusfestival Monte Carlo,
viele Jahre Auftritte im "Moulin Rouge", Paris

Sandra Morgantti

Sandra Morgantti, Gründerin des Varieté Voilà, Bad Nauheim

Jens Thorwchter-Jeton Foto Bahman J.-Brger 400

Jens Thorwächter alias "Jeton" ist ein Jongleur der Weltklasse

 

F. Zipperlin 400

Frédéric Zipperlin, Direktor des "Cirque Bouffon"

Julian Wenzel Potrait 400

Julian Wenzel, Referent für Umfeldbeziehungen beim Darmstädter Chemie- und Pharma-Unternehmen Merck

zurück zum Seitenanfang

 

Preisträger:

 

In der Kategorie über 16 Jahre wurden zwei Hauptpreise vergeben:

Akro NRW

Den Preis der Stadt Darmstadt gewannen

Rebecca Stein und Martin Bogus, Landesjugendzirkus Nordrhein-Westafalen.

Trapez schweiz

Den Preis der Sparkasse Darmstadt gewannen

Charlotte Hofer, Ecole de Cirque "Ton sur Ton", La Chaud-de-foix, Schweiz

Strapaten

Den zweiten Preis in dieser Kategorie "Preis der Bürgerstiftung Darmstadt" gewannen

Pia Tietz und Lucas Morgantti, Varieté Voila, Bad-Nauheim.

 

In der Kategorie unter 16 Jahre wurden zwei Hauptpreise vergeben:

Diabolo

 Der Preis der Fa. Merck ging an

Justin Elbel, Circus Radelito, Köln für seine Diablonummer.

Finnland

 Der Preis der Bürgerstiftung Darmstadt ging an die Gruppe des

Circus Helsinki (Katja Majola, Kola Kasperi, Lounela Mesi, Sofia Kistol, Pepita Papunen, Kultti Pihla, Taru Harpunää, Amanda Lindberg)  für ihre Teeterboardnummer.

Waldoni Sonderpreis

Rope skipping cabuwazi

Den Waldoni Sonderpreis gewann die Rope-Skipping Nummer  des Circus Cabuwazi/Springling ( Tanja Bork, Kristina EsKe, Katharina Hunecker, Sandro Timm, Slava Muratow, Josefine Gelsdorf, Hanna Schiebel)  aus Berlin.

Publikumspreis:

ViviThorben

Den Publikumspreis (gestiftet von der Fa. Merck) gewannen 

Vivian Kölbel und Thorben Spohr, Circus Waldoni mit ihrer Trapeznummer.

 zurück zum Seitenanfang

Moderation:

Sebastian Utecht und Aziza Bouizedkane

Moderation Sebastian  Aziza.jpeg 400

Die beiden haben ihre Ausbildung an der  Clownsschule in Hofheim abgeschlossen.

zurück zum Seitenanfang

 

Bilder:

alle Bilder unter: waldonifoto.de

thumb CK006684                 thumb CK006749          thumb CK006760        thumb CK006927
Cabuwazzi: Rope skipping      Estland: Diabolo    Voilá: Strapaten       Cabuwazzi: Einrad

thumb CK007032                  thumb CK007125                thumb CK007198

Zirkus NRW: Akrobatik    Villingen: HulaHoop        Sebastian + Aziza: Moderation

thumb CK007214         thumb CK007330           thumb CK007366               thumb CK007546

Albireo: Seillauf                    Toulon: Akrobatik                Waldoni: Trapez                         Helsinki: Teeterboard

thumb CK007694                          thumb CK007858                              thumb CK007886                                 

Zarakali: Multicord           Saarbrücken: Jonglage              La Chaux-de-Fonds: Tarpez       

thumb CK007967                                           thumb CK008087

Schwäbisch-Hall: Akrobatik             Circus Mignon: Single Wheel 

     thumb CK008142                 thumb CK008331                thumb CK008421

       Dortmund: Jonglage           Waldoni: Trapez           Finale