150205 Waldoni Festival2015 Logo600

44 Artisten aus Deutschland, USA, Mongolei, Finnland, England und der Schweiz gestalteten mit 15 Nummern das Programm des Festivals 2015 vom 07.04. bis 12.04.2015. 

Preisträger:

Teilnehmer und Nummern:

1       Circus Harlekin, Freiburg - Trapez
2       Variatistic Stuttgart - Diabolo
3       Zirkus Chicana, Dietzenbach - Akrobatik
4       Circus Academy, Witten - Vertikaltuch und Tanz
5       Varieté Voilà, Bad-Nauheim - Akrobatik
6       Ton-sur-Ton, La-Chaux-de-Fonds, Schweiz - Trapez
7       Circus Center San Diego, USA - Handstandakrobatik
8       Impuls Köln - Trapez
9       Circus Mongolia, Mongolei - Kontorsion
10    Circus Sub-Urbia, London, England - Vertikaltuch
11    Circus Configurani, Aachen - Hula Hoop
12    Circus Waldoni, Darmstadt - Trapez
13    Zirkus Radelito, Köln - Akrobatik
14    Circus Juventas, St. Paul, USA - Luftakrobatik
15    Circus Helsinki, Finnland - Rope Skipping 

Jury:

Moderation:

Choreographie:

Sponsoren:

_______________________________

PREISTRÄGER 2015:

preistrger 600

In der Kategorie "über 16 Jahre" wurden drei Preise vergeben:

Den "Preis der Stadt Darmstadt" gewannen die neun Artistinnen des "Circus Helsinki", Finnland mit ihrer Rope Skipping Nummer.

helsinki 600

Den "Preis der Sparkasse Darmstadt" gewannen die vier Luftakrobatinnen des "Circus Juventas" aus St. Paul, Minnesota, USA.

Juventas 600

Den "Preis der Bürgerstiftung Darmstadt" gewann Melo Nolander, "Circus Center San Diego" , Kalifonien, USA.

melo 600

 

In der Kategorie "unter 16 Jahre" wurden zwei Preise vergeben:

Den "Preis der Bürgerstiftung Darmstadt" gewannen die zwei Kontorsionistinnen des "Circus Mongolia Kaagda" aus der Mongolei.

Mogolia 600

Den "Preis der Fa. Merck" gewann die 13-jährige Charlotte Humair des Circus "Ton sur Ton" aus La-Chaux-de-Fonds, Schweiz.

  Charlotte 600

 

Den "Waldoni Sonderpreis" gewannen die zwei Akrobatinnen aus dem Varieté Voila, Bad-Nauheim.

  Voila 600

 

Den "Preis des Publikums", den die Zuschauer der Vorstellung am Freitag, 10.04. vergeben haben, gewannen die Artistinnen des "Circus Helsinki", Finnland. 

Publikumspreis 600

 zurück zum Seitenanfang

NUMMERN UND TEILNEHMER:

Circus Harlekin, Freiburg                                     Trapez

02 JanaPaula

Der Circus Harlekin aus Freiburg wurde vor 25 Jahren gegründet. Kinder und Jugendliche zwischen acht und achtzehn Jahren kommen mehrmals in der Woche zusammen, um gemeinsam zu trainieren, eine Circusshow zu erarbeiten und mit dieser aufzutreten. Trainer/innen, Pädagogen/innen und ehemalige Harlekine vermitteln die artistischen Fertigkeiten und helfen bei der Programmgestaltung. Das Ziel der Harlekine sind die Auftritte auf dem Münsterplatz im Sommer, die Tournee oder die Teilnahme an einem Festival - andere Aktivitäten, wie Hüttenwochenende, Grillabende und Besuche anderer Circusunternehmen oder Jugendcircusgruppen, runden das Circusjahr ab.

Wir, Jana (17) und Paula (18), haben uns vor mehreren Jahren im  Kinder- und Jugendcircus Harlekin in Freiburg kennengelernt und trainieren seitdem gemeinsam an verschiedenen Disziplinen. Neben Akrobatik, Mast und Jonglage haben wir unsere Leidenschaft vor allem für das Trapez entdeckt. Vor etwa drei Jahren haben wir mit Partnertrapez begonnen und im letzten Jahr unsere aktuelle Nummer "Chapeau" erarbeitet.

zurück zum Seitenanfang

Variatistic Stuttgart                                            Diabolo

03 varietistic Stuttgart Falk KrohmerDiabolo600.jpeg

VARIATISTIC wurde von zwei Artisten (Dominik Langenbeck und Timon Schilling) ins Leben gerufen, um Nachwuchsartisten die Möglichkeit zu geben, Bühnenerfahrung zu sammeln und sich mit anderen Artisten auszutauschen. Im Mittelpunkt der Arbeit steht die aktuelle Varieté-Show. Ob in der Luft oder am Boden, mit Jonglage oder Diabolos, mit ihrer jugendlichen Begeisterung verzaubern die Artisten ihre Zuschauer und lassen sie eintauchen in die Welt des Varietés.

Der junge Artist Falk Krohmer trainiert seit einigen Jahren mit großer Begeisterung die Disziplin des Diabolos. Seine Darbietung zeichnet sich durch ihre Eleganz sowie ihre Flexibilität aus: Eine Nummer im ständigen Wandel – mit dem Ziel, jedes Publikum aufs Neue zu begeistern.

 zurück zum Seitenanfang

Zirkus Chicana, Dietzenbach                               Akrobatik

04 Chicana 3er Ring 600

„Lebe Deinen Traum und der Tag wird mit einem Lächeln beginnen“ – Motto des Zirkus Chicana. Ca. 250 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene trainieren seit 20 Jahren im Kindercircus, seit 10 Jahren gibt es die Varietégruppe.

Perfekt getarnt mit gefährlich graziöser Beweglichkeit lassen die drei Mädels den statischen Ring lebendig werden. Drei ehrgeizige und vielseitige Artistinnen trainieren seit der zweiten Klasse im Kinderzirkus und seit Januar 2014 in der Varietégruppe.

 zurück zum Seitenanfang

Circus Academy, Witten                                      Vertikaltuch und Tanz

06 Witten 600

Die Circus Academy existiert seit 5 Jahren an der RSS Witten. Insgesamt trainieren über 100 Kinder in 6 Gruppen mit Zirkuspädagogen und professionellen Artisten. Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht stets das Kind. Jedes Kind ab der 1. Klasse ist willkommen. Es wird nicht nach Leistung und Können differenziert, sondern versucht, die jungen Artisten auf dem Niveau zu fördern, auf dem sie stehen. Es ist uns wichtig, dass jeder Einzelne seine Fähigkeiten entdeckt und ausbaut und in die gemeinsame Arbeit einbringt. Natürlich gibt es auch Jugendliche, die seit vielen Jahren bei uns trainieren und ein hohes Leistungsniveau erreichen. Diese Jugendlichen sind auch Vorbilder für unsere kleinen Artisten. Die Zirkusaufführungen und Galas sind immer der Höhepunkt für alle Beteiligten. Nach einer gelungenen Aufführung erleben wir bei den Kindern und Jugendlichen ein gesteigertes Selbstbewusstsein und mehr Selbstsicherheit. Die Circus Academy wird im Team von Isabel Anobian und Sylvia Schneider geleitet.

Laut und leise, schnell und langsam, dunkel und bunt – eine Komposition, die den Tanz in der Luft und auf dem Boden vereint. Die Tanz-Choreographie zur Musik des King of Pop trifft auf die Poesie des Vertikaltuchs.

zurück zum Seitenanfang

Varieté Voilà, Bad-Nauheim                                Akrobatik

07 Bad-Nauheim Akro600

Wir trainieren im „Varieté Voila“, welches vor 11 Jahren von Sandra Morgantti gegründet wurde. Dort trainieren mit uns ca. 60 Jugendliche die verschiedensten Disziplinen: Von Jonglage über Chinesischen Mast bis hin zu Trapez ist alles dabei. Einmal im Jahr, vor den Sommerferien, organisieren wir  fünf Shows, in denen wir in eine Geschichte eingebunden unser Können zeigen.

Wir sind das Duo Madira und machen unsere Bodenakrobatik zusammen seit zweieinhalb Jahren. Im Januar haben wir in den 39 Shows des 13. Internationalen Neujahrsvarietés in Bad Nauheim mitgewirkt, ansonsten treten wir viel auf Geburtstagen, bei Firmenfeiern, Weihnachtsfeiern etc. auf. Unsere Nummer lebt von unserem zwillingsmäßigen Erscheinungsbild, der Ausgewogenheit von Ober- und Unterperson, unserer Präsenz und unserer Liebe zu dem, was wir tun.

zurück zum Seitenanfang 

Ton sur Ton, La Chaux-de-fonds, Schweiz         Trapez

08Charlotte Humair Trapez600

 Das „Centre des arts et des metiérs de la scene Ton sur Ton“ ist eine Schule für Tanz, Theater, Musik und Zirkus in La chaux-de-fonds in der französischen Schweiz. Fast 400 Menschen jeden Alters nehmen jede Woche an  dem kulturellen Angebot teil. Die Vorbereitungsklassen für die motiviertesten der Schüler bereitet die jungen Menschen auf eine mögliche professionelle Laufbahn vor. Charlotte Humair ist mit ihren 13 Jahren eine der Jüngsten unter ihnen.

Eine kecke junge Dame ist in luftige Angelegenheiten mit ihrer Handtasche verstrickt. Mit schalkhaft blitzenden Augen und voller Schwung, verwirrt und entwirrt die 13-jährige Akrobatin sich und ihr Mitbringsel am Trapez. Chacha aus der Circusschule „Ton-sur-Ton“ aus der Schweiz begeistert mit großem akrobatischem Können und humorvollem Charme.

 zurück zum Seitenanfang

 

Circus-Center San Diego, USA                              Handstandakrobatik

09 San Diego600 

 Das San Diego Circus Center (SDCC) widmet sich dem Ziel, Zirkustraining in Nordamerika zu fördern und das Leben in unserer Gemeinschaft zu bereichern, indem wir Zirkusdisziplinen, Kunst und Kultur vermitteln. Wir bieten professionelle Kurse und Freizeitprogramme an.

Melo trainiert bereits seit zwei Jahren im SDCC mit Jean-Luc und zeigt ihre Handstandnummer.

 zurück zum Seitenanfang

Impuls, Köln                                                          Trapez

12 Impuls Kln Trapez Luca Pan600

 Impuls ist eine Auftrittsgruppe für Jugendliche und junge Erwachsene, bestehend aus ca. 15 Mitgliedern, die zweimal in der Woche trainieren. Die Shows werden größtenteils von den Teilnehmern selbst inszeniert und haben immer einen Bezug zu einem aktuellen Thema, wie zum Beispiel Medienkonsum. Die impulsshows zeichnen sich außerdem durch eine eigene, weniger klassische Form des Circus aus.

Gian Luca Krings (Luca Pan) ist 20 Jahre alt und kommt aus Köln. Er wollte schon immer Artist werden. Er möchte seinen Luftact „FEEL“ präsentieren. „FEEL":  Er will gehen, doch er ist gefangen in seinem Körper, er hat keine Kontrolle über das, was sein Körper tut, doch dann lässt er sich darauf ein und fühlt es, er fühlt was er tut und lässt sich fallen und geht.

 zurück zum Seitenanfang

Circus Mongolia, Mongolei                                    Kontorsion

13 Mongolei 600

 Der „Circus Mongolia“ wurde 1997 durch eine Initiative von Khadgaa gegründet und hieß ursprünglich „Clown Studio“. Er versammelt talentierte Zirkusartisten, mit dem Ziel, die Mongolische Zirkuskunst in der Welt bekannt zu machen. Das Besondere am Circus Mongolia ist, dass wir professionell auftreten und dabei die Bräuche unseres Landes verbildlichen, z.B. durch Traditionellen Mongolischen Zirkus, Nationale Kleidung, Musik, Tanz und Schauspiel sowie verschiedene Zirkusdisziplinen. Wir treten überall auf: Im Zirkus, Shopping Center, Parks, Plätze… Unsere Artisten sind schon auf Tournee in Frankreich, Israel, Russland, China, Korea, Japan und den USA gewesen.

Mongolische Kontorsionisten gelten weltweit als die Besten ihres Faches. Sie treten in den angesehensten Zirkussen auf und werden mit Preisen ausgezeichnet. Die Kunstform ist hoch angesehen und zieht Menschen in der ganzen Mongolei an. Mongolische Kinder träumen davon, Kontorsionisten zu werden und werden dabei meistens voll und ganz von ihren Eltern unterstützt.

  zurück zum Seitenanfang

Circus Sub-Urbia London, England                       Vertikaltuch

14 Annie Bachman 600

Der Zirkus „Suburbia“ ist ein Jugendzirkus (auch mit Erwachsenenkursen) in Surrey, England. Er wird von Katie Hardwick geleitet. Die Artisten sind zwischen 11 und 18 Jahren alt und treten seit 2010 jährlich beim Kingston International Youth Arts Festival auf.

Ich bin seit Gründung des Zirkus 2010 dabei und habe eine Reihe von Fertigkeiten gelernt, doch mich besonders auf Luftakrobatik spezialisiert. Inzwischen bin ich auch Teil des London Youth Circus. Meine Nummer handelt von einer Unterwasserkreatur, die unter den Wurzeln lebt. Die Tücher sind mein Zuhause.

  zurück zum Seitenanfang

Circus Configurani, Aachen                                   Hula-Hoop

15 Aachen Hulahoop600

 

Der Circus Configurani ist ein Schülerzirkus aus Aachen, der unter der Leitung von Krenne Aymans steht. Die Schüler organisieren in ihren Altersgruppen eigene Programme, die jeweils eine eigene Geschichte erzählen. Dabei werden die jüngeren Zirkusbegeisterten von einigen der Älteren unterstützt und trainiert.  Die Schüler der Jahrgangsstufen 10–12 bilden die „Großen Configuranis“, welche neben den Auftritten auch Fahrten zu verschiedenen Zirkuswochenenden und Conventions unternehmen. Das aktuelle Programm des Zirkus Configurani heißt „Das Ziel ist im Weg – ein Road Movie“ und präsentiert verschiedene Zirkusdisziplinen unter dem Leitfaden einer Geschichte.

Im Sommer 2015 bin ich (Anne-Marie) seit 7 Jahren im Circus Configurani. Seit etwas mehr als 2 Jahren trainiere ich dort Hula Hoop. Angefangen hat alles damit, dass ich Zuhause einen alten Spielzeug Hoop fand und anfing, mir damit Tricks auszudenken. Da dieser sehr klein und etwas kaputt war, investierte ich bald in einen professionellen Hula Hoop und begann regelmäßig zu üben. Da zu diesem Zeitpunkt in meinem Zirkus noch niemand sonst Hula Hoop trainierte, der mir Tricks hätte beibringen können, schaute ich mir einige Tricks bei Hoopern auf YouTube ab und andere entstanden beim Training. Seit dem Sommer 2014 und der Premiere von „Das Ziel ist im Weg – ein Road Movie“ trete ich nicht mehr nur zusammen mit einer Freundin, sondern auch mit einer Solo-Hoopnumer auf, die ich auch beim Waldoni Circus Festival präsentieren möchte. Die Nummer stellt dar, wie durch Begeisterung etwas Neues entstehen kann, auch wenn es zunächst nur nach einem zufälligen Stolpern über etwas aussieht. Es gibt endlos viele Möglichkeiten mit einem Reifen, und die Nummer soll zeigen, dass Hula Hoop mehr sein kann, als das bloße um die Hüfte kreisen lassen.

 zurück zum Seitenanfang

Circus Waldoni, Darmstadt                                   Trapez

16 Waldoni 600

 Seit 1999 besteht der Circus Waldoni, der aus einer kleinen Schulinitiative zu einem großen Projekt gewachsen ist. Zu Circusgruppen, die ab dem Kindergartenalter angeboten werden bis zur fast professionellen „Compagnie Waldoni“, sowie Fitness- und Kunstangeboten kommen über 600 Kinder, Jugendliche und junge Menschen pro Woche in den „Creativhof Grenzallee“, dem Standort des Circus im Süden von Darmstadt.  Ein besonderes Merkmal des Waldoni-Projekts ist das breitgefächerte Angebot auch für Teilnehmer aus dem sozialen Brennpunktgebiet, für heilpädagogische Kinder, für ganz Kleine bis zu Senioren.

Marie und Lilli am Trapez: Die beiden Trapezkünstlerinnen zeigen neben hochwertiger Technik eine typische Konfliktsituation zwischen zwei Teenager unterschiedlichen Alters. Mit feiner Ironie begegnen sie den Problemen des Alltags in luftiger Höhe. Marie und Lilli (20 und 14 Jahre alt) trainieren seit vielen Jahren beim Circus Waldoni und begannen dieses Jahr mit der gemeinsamen Arbeit am Trapez.

 zurück zum Seitenanfang

Zirkus Radelito, Köln                                             Hand-auf-Hand Akrobatik

17 Julia Ehlenberger-Timo Kliesch Radelito600

Den Zirkus Radelito gibt es bereits seit 1992. Derzeit haben wir ca. 50 Artisten jeden Alters, die fast täglich trainieren. Unser Projekt „Somos – wir sind“ ist eine enge Partnerschaft mit dem Zirkus „Colorinto“ in Nicaragua.

Wir sind Julia (16 Jahre) und Timo (19 Jahre) aus Köln. Wir sind beide recht vielseitige Artisten und machen seit ca. 2 Jahren auch gemeinsame Hand-auf-Hand Akrobatik. Wir haben schon an mehreren Wettbewerben und Veranstaltungen teilgenommen.

 zurück zum Seitenanfang

Circus Juventas, St. Paul, USA                             Spinning Cube, Luftakrobatik

18 SpinningCube600

 Der „Circus Juventas“, eine Zirkusschule der darstellenden Künste für Jugendliche, widmet sich der Inspiration von Artistik und Selbstbewusstsein durch eine multikulturelle Zirkuserfahrung.

Jenna, Rabiya, Charlotte und Shayna trainieren bereits von Kindesbeinen an beim Zirkus Juventas. Sie sind alle erfahrene Luftakrobaten und arbeiten seit zwei Jahren zusammen. Sie bewegen sich in luftiger Höhe auf diesem einzigartigen Gerät, führen elegant symmetrische und atemberaubende Figuren vor.

  zurück zum Seitenanfang

Circus Helsinki, Finnland                                      Rope Skipping

19 CircusHelsinki 600

 Der Zirkus Helsinki wurde 2001 gegründet. Er fing als Schule mit sieben Schülern an und hat sich seitdem mit über 920 Schülern zur größten Freizeit Zirkusschule in Finnland ausgeweitet. Unser Ziel ist es, durch eine ermutigende Atmosphäre, gute Einrichtung und qualifizierte Trainer eine ideale Umgebung für entspanntes Zirkustraining entstehen zu lassen. Außerdem bemühen wir uns, durch eine breite Auswahl an Zirkusvorstellungen alle Arten von Publikum anzusprechen. Unser eigener Vorführungsort und ein aktives Netzwerk aus jungen und professionellen Artisten macht dies möglich.

Skip It!
Skip It ist eine Springseilnummer von neun talentierten Akrobaten. Die Nummer ist erfüllt von Freude und Energie kombiniert mit akrobatischen Tricks zwischen den Seilen.

 zurück zum Seitenanfang

JURY:

 Jury 600

Akdeniz 400

Barbara Akdeniz, Jugenddezernentin der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Portrait - Gina Althoff600

Gina Althoff, Artistin in der achten Generation und macht mit der besonderen Kunst des Jonglierens (Antipodenspiele) von sich reden: Es sind ihre Füße, die in einer dynamischen Choreographie die unterschiedlichsten Gegenstände wie z.B. eine Truhe oder eine übergroße Scheibe durch die Luft wirbeln lassen.

Tuja600

Erdenetuya (Tuya) Erdenetogtoh-M., Selbstständige Zirkustrainerin, über 30 Jahre Erfahrung als Artistin auf Bühnen weltweit, Gewinnerin des Silbernen Clowns beim Internationalen Zirkusfestival in Monte Carlo

Jens Thorwchter-Jeton Foto Bahman J.-Brger 400

Jens Thorwächter alias "Jeton" ist ein Jongleur der Weltklasse

Daniel neu 600

Daniel Mathez, Akrobatiktrainer des Circus Waldoni, Preisträger beim Circusfestival Monte Carlo,
viele Jahre Auftritte im "Moulin Rouge", Paris

Renard Ausschnitt 400 Kopie

Reynald Valleron, professioneller Handstandtrainer in der Circusschule in Amiens (F), Preisträger beim Festival in Monte Carlo, zahlreiche internationale Engagements und viele Jahre Auftritte im Moulin Rouge in Paris.

 zurück zum Seitenanfang

MODERATION:

Moderation Sebastian  Aziza.jpeg 400

Sebastian Utecht und Aziza Bouizedkane. Aziza Bouizedkane und Sebastian Utecht sind freischaffende darstellende Künstler und arbeiten seit 2012 als Duo "Theater Labaaz"  zusammen. Auf der Bühne zeigen sie mit ihren überspitzten Personagen eine Parodie des Alltäglichen.

 zurück zum Seitenanfang

 CHOREOGRAPHIE:

Sarah1 600

Sarah Behrle
Nachdem Sarah Behrle ihre Ausbildung zur Artistin an mehreren französischen Circus Schulen abgeschlossen hat, steht sie mit verschiedenen Circus Theater Compagnien international auf der Bühne. Mittlerweile liegt ihr Schwerpunkt auf der Choreographie- und Regiearbeit, jedoch weiterhin in den Bereichen, in welchen die Künste Circus, Tanz, Theater und Musik zu einer Einheit verschmelzen. Seit vielen Jahren gibt sie Unterricht und Workshops in unterschiedlichen sozialen, pädagogischen und kulturellen Kontexten vor Allem in Deutschland, der Schweiz und Frankreich. Sarah Behrle ist dem Circus Projekt Waldoni seit vielen Jahren sehr verbunden. Sie freut sich auch beim 2. Waldoni Festival wieder dabei sein zu dürfen und überraschende Choreographien mit dieser internationalen und begeisternden Gruppe junger Nachwuchsartisten entstehen zu lassen.

zurück zum Seitenanfang

SPONSOREN:

Das Festival wird unterstützt von:

Stadt Darmstadt
Sparkasse Darmstadt
Bürgerstiftung Darmstadt
Fa. Merck
Dotter Stiftung

Vielen Dank dafür!

 zurück zum Seitenanfang